Donnerstag, 28. November 2019  

Mit dem SC Wedding kommt ein ehemaliger Bundesligist an die Elbe

Am kommenden Samstag, 30.11.2019, erwarten die Magdeburger Wasserballer um 18.00 Uhr zum letzten Heimspiel 2019 keinen geringeren als den ehemaligen Bundesligisten SC Wedding Berlin im heimischen Wohnzimmer.

Die Nordberliner hatten sich in der vergangenen Saison für den Bundesligaverbleib qualifiziert, zogen jedoch ihr Erstligateam wegen rechtlicher und finanzieller Risiken zurück. Sie starten nun in der 2. Liga Ost neu durch. Bislang stehen für sie zwei Siege und eine Niederlage auf der Habenseite, genau wie bei den Magdeburgern. Die Partie am Samstag könnte also für beide Mannschaften richtungsweisend für die weitere Saison sein. Die WUM will natürlich beide Punkte in der eigenen Halle behalten. Dazu bedarf es aber zum einen eine vollständige Mannschaft und zum anderen eine ansprechende Spielweise. WUM Chef Silvio Schulle zum anstehenden Match: „Aktuell wird unserem Team nur Nikolai Mijokovic fehlen. Ich erwarte von der Mannschaft nicht nur kämpferisch auf der Höhe zu sein, sondern auch eine spielerische Steigerung. Denn zum Jahresabschluss müssen wir noch nach Zwickau und Plauen. Das sind noch ganz andere Brocken.“

Erstmals planen die Magdeburger, das Spiel live bei Sportdeutschland.TV im Internet zu übertragen:

https://sportdeutschland.tv/wasserball/2-liga-ost-wasserball-union-magdeburg-sc-wedding-1929-e-v

Hintergrund:

 

Wasserball Liga, Landesgruppe Ost, Ansetzungen am Wochenende

30.11.19, 17:00 Uhr, SV Zwickau von 1904 - SC Chemnitz 1892          

30.11.19 , 18:00 Uhr, Wasserball Union Magdeburg - SC Wedding 1929

30.11.19, 18:15 Uhr, SGW Brandenburg - OSC Potsdam II     

30.11.19, 18:15 Uhr, SG Neukölln Berlin II - SV Halle/S.         

01.12.19, 10:00 Uhr, SG Neukölln Berlin II - HSG TH Leipzig  

01.12.19, 10:00 Uhr, SV Zwickau von 1904 - SWV TuR Dresden

01.12.19, 11:00 Uhr, SVV Plauen - SC Chemnitz 1892

01.12.19, 13:30 Uhr, SGW Brandenburg - SC Wedding 1929

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren und Unterstützern:
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4