Donnerstag, 07. Oktober 2021  

Magdeburger Wasserballer schalten einen Gang höher; „Wir haben richtig Bock auf Wasserball“

An das Datum des letzten Heimspiels der Magdeburger Wasserballer kann sich kaum einer mehr erinnern.
Am 29. Februar 2020 gewann die WUM das Sachsen-Anhalt Derby gegen den SV Halle mit 17:11. Dem folgte Anfang März 2020 noch ein 6:3 Pokalsieg beim SC Chemnitz – dann hat Corona alles verändert. Doch nun soll es wieder losgehen! Die Dynamo Schwimmhalle in Magdeburg wurde umfassen saniert, erhielt ein Stahlbecken sowie eine neue Filteranlage, und auch die Planungen für den Spielbetrieb in der 2. Wasserball Liga, Landesgruppe Ost (LGO), sind fast abgeschlossen. Rekordverdächtige 14 Mannschaften gehen an den Start und warten gespannt auf den Anpfiff der Spiele. Während Dresden seine Beteiligung zurückgezogen hat, kamen die folgenden Teams hinzu:

  • Erfurter Schwimmsportclub e. V.
  • Sportclub Zehlendorf Steglitz Berlin e. V.
  • Sportliche Vereinigung Laatzen von 1894 e. V. sowie
  • Hellas 1899 Hildesheim e. V.
Laatzen und Hildesheim starten eigentlich im Zuständigkeitsbereich der Landesgruppe Nord, wollen sich aber in dieser Saison erstmals in der „Ostliga“ beweisen. Am letzten Wochenende gab es die abschließenden Detailabsprachen zwischen den teilnehmenden Mannschaften in der Ligatagung. Alle sind sich einig: Es muss -auch unter den noch geltenden Coronabestimmungen- wieder losgehen! In der Saisonvorbereitung reisen die Magdeburger Wasserballer an diesem Wochenende zum 7. „Dor-Nischl-Cup“ nach Chemnitz. Das Turnier wird zu einer wahren Standortbestimmung, den mit Brandenburg, Hildesheim, Neukölln und Chemnitz sind gleich vier Mannschaften der neuen Ligasaison mit am Start. 14 Tage später startet die WUM beim Turnier des SC Wedding in Berlin (23./24.10.2021). Auch dort warten namhafte Mannschaften der 2. Liga Ost als Turnierbeteiligte. Richtig los geht es dann am 06.11.2021 mit der Teilnahme am Hallenser Herbstpokals (hier sind die Magdeburger gleich mit vier Mannschaften vertreten – Herren, Damen, U12 und U 16). Das dort stattfindende Match zwischen dem SV Halle und der WU Magdeburg wird gleichzeitig der Ligastart für beide Herrenteams sein. Die Magdeburger Wasserballfans können sich dann auf den Samstag, 20. November 2021, um 18.00 Uhr, freuen, denn da erwartet die WUM die zweite Vertretung des Bundesligisten OSC Potsdam zum ersten Saisonheimspiel seit Februar 2020!

Das Herrenteam der WU Magdeburg hat sich nicht groß verändert. Leistungsträger wie der Topscorer Lukas Schulle, Moritz Lehnert, Marc Böer oder Tom Hagendorf sind weiterhin an Bord. Eine Verstärkung ist definitiv der Neuzugang Vincent Winkler. Das Magdeburger Eigengewächs spielte zwischenzeitlich bei Spandau Berlin und den White Sharks Hannover (2x Juniorenmeister). 2018 ´wechselte er zu WASPO Hannover, wo er Spiele in der Champions League absolvierte und sogar Meister wurde. Er ist vielseitig einsetzbar. Der 23-Jährige absolviert gegenwärtig ein Studium bei der Polizei Sachsen-Anhalt. Ergänzt wird das Spieleraufgebot durch Eigengewächse und Newcomer. Gecoacht wird die Mannschaft durch ein Team um Detlef Klotzsch, Tom Hagendorf und Marc Böer. Tom Hagendorf, Vize-WUM-Chef, freut sich auf den Re-Start: „Nach der extrem langen Coronapause haben wir richtig Bock auf Wasserball. Natürlich wollen wir vorne mitspielen. Aber, wie alle Mannschaften müssen wir erst einmal schauen, wo wir gegenwärtig leistungsmäßig stehen und wie wir in den Wettkampfrhythmus hineinkommen. Spannend wird sicherlich auch, wie es uns gelingt, die jungen und neuen Spieler zu integrieren.“ Die Hausaufgaben sind gemacht – es kann also losgehen!
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren und Unterstützern:
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4