Sonntag, 06. März 2022  

WU Magdeburg sicher in Runde zwei des LGO Pokals; 14:9 Auswärtssieg bei der SC DHfK Leipzig; erster Treffer durch 16-jährigen Tamino Orlando Rodenbeck

Erstmals seit zwei Jahren wird wieder der Ostdeutsche Wasserballpokal ausgespielt.
Das Los wollte es, dass die Herren der Wasserball Union Magdeburg in der ersten Runde am Samstag, 05.03.2022, beim SC DHfK Leipzig antreten muss. Ein Match, dass es genau vor einer Woche an Ort und Stelle im Ligapunktspiel schon einmal gab. Hier konnten die Magdeburger einen ungefährdeten 14:9 Sieg einfahren. Das war natürlich auch das Ziel im LGO Pokal. Allerdings mussten die Sachsen-Anhalter personell umstellen, da der etatmäßige Centerverteidiger Tom Hagendorf diesmal nicht mit am Start war. Weil Pokalspiele bekanntlich ihre eigenen Gesetze haben, gingen die Elbestädter erst einmal aus einer sicheren Abwehr heraus ins Match. Doch Spieluhr lief noch keine 30 Sekunden, da versenkte der Center der WU Magdeburg, Wilhelm Block, den ersten Wurf im Kasten des Gastgebers. Vincent Winkler und der erst 16-jährige Tamino Orlando Rodenbeck (sein erster Treffer im Herrenbereich) bauten den Vorsprung auf 3:0 aus. Das gab den Elbestädtern Spielsicherheit und Selbstvertrauen. Dem Gegentor des Gastgebers ließ erneut Wilhelm Block das 4:1 folgen. Letztendlich ging es mit einer 4:2 Führung in die erste kleine Pause. Jan Naveau und Moritz Lehnert erhöhten im zweiten Viertel schnell auf 6:2. Das war das Zeichen für die Magdeburger, ihren Anschlussspielern mehr Spielzeiten zu geben. Das ermöglichte dem Gastgeber etwas mehr Tormöglichkeiten, die diese zu Treffern nutzten. An der zur Halbzeit verdienten 9:6 Führung der Sachsen-Anhalter änderte dies jedoch nichts (weitere Magdeburger Tore im zweiten Abschnitt: Michell Börner, Vincent Winkler und erneut Moritz Lehnert). Nach der Halbzeitpause vergaben beide Angriffsreihen etliche Chancen oder scheiterten an den Torhütern. Ein Treffer der Leipziger führte im dritten Viertel zum 9:7 Zwischenstand für die WU Magdeburg. In den letzten acht Minuten ließen die Elbestädter nichts mehr anbrennen und schraubten den Vorsprung durch fünf Treffern in Folge ((Tore durch Lukas Schulle (3) und Moritz Lehnert (2)) auf 14:7. Den Leipzigern gelangen zwar noch zwei Gegentreffer, die aber beim verdienten 14:9 (4:2, 5:4, 0:1, 5:2) Auswärtssieg der Magdeburger lediglich Ergebniskosmetik bedeuteten. Damit gelang beiden Teams exakt das gleiche Endergebnis wie am letzten Samstag im Ligapunktspiel. Vincent Winkler, Kapitän der Elbestädter, war nach dem Match sichtlich zufrieden mit seiner Mannschaft: “Das war heute wieder eine geschlossene Mannschaftsleitung mit viel Einsatzzeiten für die Anschlussspieler. Auch wenn ihnen nicht alles gelang, haben sie ihre Sache heute gut gemacht. Ausdruck dessen war auch das erste Herrentor vom 16-jährigen Tamino Orlando Rodenbeck.“ Die WU Magdeburg steht damit in der zweiten Runde des LGO Pokals. Der Termin der Auslosung ist noch nicht bekannt.

Am nächsten Wochenende geht es für die Magdeburger in zwei Auswärtspartien wieder um Ligapunkte. Am Samstag spielen die bei der durch Corona arg gebeutelten Mannschaft des 1. SC Zehlendorf und am Sonntag müssen sie bei der bisher verlustpunktfreien Bundesligareserve des OSC Potsdam antreten.

  1. Wasserball Liga, Landesgruppe Ost
Statistische Angaben der 2. Liga Ost (Tabelle, Ansetzungen, Torschützen, Live-Ticker etc.) sind unter dem folgenden Link abrufbar:

https://www.dsv.de/wasserball/wettkampf/ergebnisse-tabellen/

Team der WU Magdeburg

Nr

Spieler

Tore

1

Marc

Böer

 
2

Justus

Behns

 
3

Michell

Börner

1

4

Moritz

Lehnert

4

5

Jan

Naveau

1

6

Florian

Rüscher

 
7

Wilhelm

Block

2

8

Lukas

Schulle

3

9

Tamino O.

Rodenbeck

1

10

Sebastian

Lindner

 
11

Sascha

Ufnal

 
12

Vincent

Winkler

2

13

Detlef

Klotzsch

 
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren und Unterstützern: